Offener Kanal L�beck

Reportagegeräte

Die Begleiter für Unterwegs. Der OK verfügt über eine Vielzahl an Geräten, die ein Interview, eine Reportage, einen Mitschnitt von Veranstaltungen oder das Aufzeichnen von Geräuschen vor Ort ermöglichen. Die Bedienung der Geräte kann von unseren Mitarbeitern schnell erläutert werden. Außerdem stehen für die Geräte einfach formulierte, kurze Bedienungsanleitungen zur Verfügung.

Eine Auflistung der im OK Lübeck vorhandenen Geräte:

M-Audio Micro Track 24/96

Micro Track ist ein robuster, mobiler High-Fidelity 2-Kanal-Digital-Recorder für die Aufnahme von WAV- und MP3-Dateien auf Compact Flash-Karte  und damit ideal für die Aufnahme von O-Tönen, Interviews und Reportagen sowie für den Mitschnitt von Veranstaltungen.

Sehr vorteilhaft ist die einfache 1-Knopf-Bedienung sowie das durchaus radiotaugliche mitgelieferte kleine Stereo-Aufsteckmikrofon. Außerdem hat das Gerät mit den von uns verwendeten 2-GB-Speicherkarten eine sehr lange Aufnahmezeit und die Akkus halten auch bis zu 4 Stunden Aufnahmezeit.

Nach der Aufnahme reicht es aus, die Audiodateien über eine Kartenlesegerät schnell per Drag&Drop für die Weiterbearbeitung auf den Computer zu ziehen. Oder man schließt den MT-Audio-Track per USB-Kabel an den Computer an.

Die Aufnahme kann außerdem über Miniklinkeneingänge mit den bekannten Stereomikrophonen sowie über symmetrische Line-Eingänge (große Klinken) oder die integrierten High-Fidelity Mikrofon-Vorverstärker mit Phantomspeisung für professionelle Studiomikrofone erfolgen. 

Der Micro Track kann also an den PC oder auch einen Mac angeschlossen werden und kopiert die Aufnahmen zur weiteren Bearbeitung im Schnittprogramm oder zum direkten Einspielen in das Netz. Gespeist wird das Gerät von einer Lithium-Ionen-Akku, die über die USB-Verbindung vom Computer oder über einen USB-Power-Adapter (kann ebenfalls ausgeliehen werden) aufgeladen werden kann.

iRiver H120

Eigentlich "nur" ein MP3-Player im gehobenen Stil. Der robuste iRiver bietet als Reportage-Gerät jedoch einen großen Vorteil: Die Sprachaufzeichnung mit einstellbarer Abtastfrequenz. Der iRiver verfügt über einen verstärkten Mikrofon-Eingang. Die Bedienung ist für Ungeübte aber etwas umständlich. Die Menüführung enthält einige Fehlerquellen.

Dafür gibt es andere Vorteile: Mit AGC (Auto Gain Control - automatischer Limiter) kann der Geräuschpegel der Umgebung reguliert werden, um auf diese Weise den Eingangspegel der jeweiligen Sprachaufzeichnungsquelle zu optimieren. Darüber hinaus kann die Aufzeichnungsqualität eingestellt werden. Über ein internes (eher unbrauchbares) oder ein externes Mikrofon sind Sprachaufnahmen bis zu fünf Stunden möglich. Speicherplatz ist satt vorhanden: 20GB. Da ist auch ein Datenaustausch großer Dateien zwischen Computern kein Problem.

Aufgezeichnet werden kann in den Formaten WAV, MP3 und Ogg Vorbis. Über USB 2.0 können die Daten anschließend schnell und unkompliziert zur weiteren Bearbeitung auf den Computer gezogen werden.

Sony MD Walkman MZ-R35

Die MiniDisc-Recorder waren lange Zeit unsere normalen Geräte für Interviews und Reportagen. Relativ leichte Handhabung paart sich bei ihnen jedoch mit notwendigen Überspielzeiten für die Weiterbearbeitung auf dem Computer (ein "Rüberziehen" von Dateien auf den Computer ist nicht möglich) sowie mit einer recht anfälligen Tastatur. Für den Interview-Profi, der ohne Nachbearbeitung auskommt, ist dies immer noch das schnellste Gerät, weil die MD mit der Tonaufnahme direkt im Studio abgespielt werden kann.

Die MiniDisc (MD) ist ein magnetisch-optisches Speichermedium, genau wie die CompactDisc (CD) und wurde 1991 von der Firma Sony entwickelt. Im Gegensatz zur CD lässt sich die MiniDisc jedoch unbegrenzt oft be- oder überschreiben.

Der Sony MD Walkman MZ-R35 bietet einen LineIn Eingang, der sowohl optisch-digital als auch analog genutzt werden kann. Weiterhin ist ein extra Mikrofon-Eingang vorhanden, über dessen Miniklinke die im OK verwendeten Sony ECM-MS 957 Stereomikros angeschlossen werden.

Der größte Vorteil: Durch das Setzen von Track-Marks und das Kombinieren und Trennen einzelner Tracks ermöglicht die MiniDisc einen Schnitt direkt am Gerät. Der Feinschnitt kann dann auch auf den großen Studio-MD-Geräten im Sender erledigt werden. Die MiniDisc kann als Medium sowohl in den mobilen Geräten, als auch in den in den Studios fest integrierten Geräten genutzt werden.

MAYAH Flashman

Der handliche Reporterrecorder für Profis! Der Flashman arbeitet mit einer Flash-Cart und hat keine beweglichen Teile! Er zeichnet Digital-Linear, MPEG Layer 2+3 in Mono und Stereo auf. Am Digital-Schnittplatz wird die Flash-Cart in ein Kartenleser eingesteckt, und der Schnitt kann beginnen, ohne Überspielung!

Der Flashman verfügt über 3,5mm-Klinke Ein- und Ausgänge. Das Mikrofon wird via XLR angeschlossen. Durch die einfache Menüführung lässt sich der Flashman schnell eigenen Bedürfnissen anpassen. Durch die Vielfalt der Konfigurationsmöglichkeiten ist dieses Gerät jedoch eher für den Profi geeignet und wir bei uns gerne für Hörspielaufnahmen in verschiedenen natürlichen (Klang-)räumen genutzt. Außerdem bietet es sich für die Soundscape-Arbeit zur Aufzeichung von Geräusch-Klangbildern an.

Großer Nachteil des Gerätes ist seine recht eingeschränkte Akkulaufzeit und die 4 schweren NiMH-Akkus, die schwierig einzulegen sind.

Sony TC-D5 M

Die "Repo-Kiste" ist mit der Zeit zur "Retro-Kiste" geworden. Seit Eröffnung des Offenen Kanals in Lübeck im Jahr 1992 sind diese Geräte nun schon im Einsatz. Und sie funktionieren immernoch einwandfrei. Die Robustheit der Geräte ist ein Markenzeichen, die einfache Bedienung "wie der Kassettenrecorder zu Hause" ein weiterer Vorteil, gerade in der Arbeit mit Kindergruppen. Die Aufnahmen müssen in der Regel anschließend allerdings erst langwidrig 1:1 in ein Schnittprogramm oder auf MD übertragen werden.

Aufgezeichnet wird analog auf der guten alten Kassette. Auch der analoge VU-Meter mit Zeiger und die Drehknöpfe im alten Stil haben schon beinahe geschichtlichen Wert. Das Gerät verfügt über einen Stereo-Zugang für Mikrofone (2x 6,35mm Klinke) mit integriertem Limiter, sowie jeweils einen Cinch-Ein- und Ausgang.

Die Geräte können mit dem mitgeliferten Gurt bequem um die Schulter gehängt werden. Der eingebaute Lautsprecher kann die gesammelten Werke sofort hörbar machen. Die Aufnahmezeit mit den dicken Akkus ist auf ca. 1,5 Std. begrenzt.